Aktiv in Paraguay

Die Planungs- und Vorbereitungs-Phase ist nun abgeschlossen. Wir, das sind Carmen und Michael, leben seit September 2017 in Paraguay und haben nun ein geeignetes Startgrundstück gefunden. Es ist 14ha groß, liegt im Departamento Concepción in der Nähe von Loreto und hat aufgrund einer Hanglage verschiedene Biotope. Von Trockenwiese über Buschland bis zu Feuchtgebieten ist alles vorhanden. Da in den letzten Jahren häufig Rinder auf dem Grundstück weideten, gibt es keine Nutzpflanzen und wir fangen ganz von vorne an. Als Erstes bauen wir nun eine Wohnmöglichkeit für uns und haben begonnen einige Pflanzen zu setzen, wie z.B. Bananen, Papaya, Mango, Tomaten und diverse Gemüse und Kräuter. Allerdings wird es bis zur ersten Ernte noch einige Zeit, insbesondere bei den Bäumen, dauern.

Die Aktivitäten im Einzelnen:

1. Wohnen und leben

Natürlich muß jeder unserer "Aktivisten" irgendwo wohnen und auch genug zu essen haben, aber dies werden wir (fast) komplett selbst erwirtschaften. Wir haben hierzu den Begriff der Permakultur-Siedlung verwendet. Wer es sich zum Lebensmotto gemacht hat alles, was er/sie nicht kann, zu lernen, wird sich hier voll verwirklichen können. Alles, was wir hier nicht selbst herstellen können, werden wir durch Tauschhandel eigener Produkte erwerben.

2. Naturschutz und Re-Naturierung

Eine unserer Hauptaufgaben besteht in dem Schutz bestehender Natur und der Hilfe für geschädigte Flächen, sich wieder zu regenerieren. Wir werden mit dieser Aufgabe mehr als ausgelastet sein.

3. Ausbildung in den eigenen Reihen

Das Leben im Einklang mit der Natur haben wir in den Industrieländern komplett verlernt. In Paraguay werden wir wohl alle nochmal "zur Schule" gehen dürfen, nur ist unsere Lehrerin die Natur und wir haben die Chance durch intensive Beobachtung und viel probieren dann auch die wichtige "Prüfung" zu bestehen.

4. Bildung und Erziehung

Hier ist die einheimische Bevölkerung gemeint. Als Deutsche haben wir ja eine wunderbare Erfahrung, egal ob West oder Ost. Ähnliches spielt sich nun zwischen Ländern wie Paraguay und Deutschland ab und wir können aus der Erfahrung der Vergangenheit zeigen, wohin es führt. Die Errungenschhaften beider Kulturen geschickt miteinander verbunden, helfen den uns folgenden Generationen zu einem besseren Leben - was will man mehr?